Service > Presse/Aktuelles > Presse Details

Jubiläumsfeier bei der SCIVIAS Caritas gGmbH

24.10.2017 16:06

25 Jubilare für langjährige Unternehmenszugehörigkeit geehrt

Die Ehrung des Geschäftsführers der SCIVIAS Caritas gGmbH übernahm dann auch Peter Römer, der das Vierteljahrhundert Revue passieren ließ, seit Ullrich Wehe am 1. August 1992 von seiner damaligen Position als Stellvertretender Verwaltungsdirektor am Markuskrankenhaus Frankfurt in den Rheingau gewechselt war. „Als Geschäftsführer des Krankenhauses St. Josef war Ullrich Wehe maßgeblich an der Gründung der SCIVIAS Caritas gGmbH  im Januar 2005 beteiligt, mit der die Zusammenführung des Rüdesheimer Krankenhauses und des St. Valentinushauses in Kiedrich mit seinen Angeboten unter einem Dach erfolgte“, so Peter Römer.

 

Die erste Maßnahme des neuen Geschäftsführers sei 1992 die Entwicklung eines Sanierungskonzeptes gewesen, an dessen Ende der Erhalt des Rüdesheimer Krankenhauses stand. „In den folgenden Jahrzehnten wurde die Klinik durch zwei Neubauten erfolgreich modernisiert und der Standort als einziges Krankenhaus zwischen Wiesbaden und Lahnstein  gefestigt.“ Ullrich Wehe habe das Krankenhaus der Grundversorgung um eine Reihe medizinischer Spezial-Disziplinen erweitert, etwa die Urogynäkologie und die Fußchirurgie. „Die Attraktivität der Klinik wurde auch beim  erfolgreichen Verkauf des verlustträchtigen Rüdesheimer Krankenhauses Ende 2015 deutlich, denn es gab einige Interessenten. Es war deshalb sehr weitsichtig, die Zukunft der Klinik einem großen Krankenhausträger zu übergeben.“

 

Denn durch die Konzentration auf die Geschäftsbereiche Psychiatrie, Eingliederungshilfe und spezialisierte Altenhilfe sei die Konsolidierung und Gesundung der SCIVIAS Caritas gGmbH erfolgt. “Der Förderbescheid für einen Neubau der Eingliederungshilfe liegt vor, auch  die Psychiatrie wurde weiter ausgebaut, sowohl inhaltlich, als auch in Bezug auf die Bettenzahl“, so der Aufsichtsratsvorsitzende. Während das St. Valentinus-Krankenhaus in Bad Soden seit 2006 als allgemeine Psychiatrische Klinik für die wohnortnahe Versorgung der Patienten im Main-Taunus-Kreis zuständig ist, hat sich Kiedrich auf die Krankheitsbilder Borderline und Sucht sowie die Therapie DBT (dialektische Verhaltenstherapie) spezialisiert.

 

„Dies alles ist uns gelungen mit einem Ärztlichen Leiter, der heute ebenfalls Jubiläum feiert und seit 15 Jahren zusammen mit mir die psychiatrischen Angebote der SCIVIAS Caritas gGmbH weiterentwickelt hat“, so Ullrich Wehe, der Geschäftsführer der SCIVIAS Caritas gGmbH. „Professor Röschke hat gekämpft für die Klinik: Er hat sich den Widerständen der Bevölkerung in Bad Soden gestellt und hat durch hervorragende Arbeit mit seinem Team seit der Eröffnung 2006  jeden Tag ein bißchen mehr für Akzeptanz gesorgt. Mit Erfolg. Denn heute ist das St. Valentinus-Krankenhaus unumstrittener Teil des Wohnviertels und der Stadt Bad Soden.“

 

Außer Geschäftsführer Ullrich Wehe und dem Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Dr. Joachim Röschke, können im Jahr 2017 23 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SCIVIAS Caritas gGmbH für ihre langjährige Zugehörigkeit geehrt werden: insgesamt 425 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden beim gemütlichen Zusammentreffen gefeiert.

 

Die beiden dienstältesten Jubilare sind bereits seit 30 Jahren dabei, fünf Jubilare feiern ihr 25jähriges Firmenjubiläum. Außer ihnen wurden noch zwei 20jährige, zehn 15jährige und sechs zehnjährige Jubiläen gefeiert. „Sie alle tragen dazu bei, dass es den Menschen, die zu uns kommen, gut oder zumindest besser geht“, dankte  Ullrich Wehe. „Wir brauchen Menschen wie Sie, die sich entschieden haben, für andere Menschen da zu sein, für Menschen, die Unterstützung benötigen. Ich danke Ihnen für Ihre Verbundenheit und Ihren Einsatz und ich freue mich, wenn Sie uns noch viele weitere Jahre die Treue halten“, so der SCIVIAS-Geschäftsführer, der  jeden Jubilar persönlich würdigte und einen Blumenstrauß überreichte.

Zurück